Bild: Fionn Große / pixelio.de

Umfrage nach dem Homeschooling

Viele von euch denken normalerweise sicherlich: Oh nein, Schule! Früh aufstehen, Klassenarbeiten, schwierige Aufgaben. Und dann kam der Lockdown. Teilweises Ausschlafen, keine Arbeiten und Tests, für die man lernen muss, viel Zeit für die Aufgaben. Für einige sicherlich einfacher (wenn man die richtige Ausrüstung hat), aber keine Langzeitlösung. In den Sommerferien konnte man die Schule erst einmal vergessen und die freie Zeit (wenn auch nicht mit allem) genießen, bis zum neuen Schuljahr. Nun haben wir wieder regulären Unterricht, wenn auch mit Hygienevorschriften und Maskenpflicht. Stellt sich die Frage: Hat das Homeschooling unsere Ansichten gegenüber dem Präsenzunterricht verändert?

Bild: fotoART by Thommy Weiss / pixelio.de

Der Alltag einer Einmalmaske

Guten Tag, ich bin eine Einmalmaske, heiße Mia und wurde heute als letzte meiner Kolleginnen und Kollegen aus unserem Karton befreit. Jetzt bemerke ich erst, dass der Karton doch ein guter Platz war, denn nun bin ich voller Schweiß und die Person, die mich trägt, hat Mundgeruch. Bäh! Aber fangen wir von vorne an.
Ich wurde mit ganz vielen anderen Masken in einer großen Fabrik hergestellt. Nachdem 20 Masken fertig waren, wurden wir alle in einen Karton gestopft, den ich am Anfang schon erwähnt habe. Nun ja. Nach dem vielen Geruckel und dem Hin- und Hergetrage standen wir endlich still.

Bild: Kurt Michel / pixelio.de

Nord Stream 2

Wie viele Vorteile Zentraleuropa geografisch und politisch auch haben mag, ein Nachteil zeichnet sich in den letzten Monaten deutlich ab: Amerikaner im Westen, Russen im Osten und in der Mitte: Deutschland. Sassnitz. 
Pünktlich zum Jahr des 30. Jubiläums der Deutschen Einheit werden wohl bei vielen düstere Erinnerungen wach, an eine Zeit, in der jeglicher Fehltritt zu einer Eskalation, vielleicht zum Weltkrieg hätte führen können.
Doch worum geht es konkret?

Bild: Emily (9. Jahrgang)

Jugger – ein neuer Sport im Trend

Immer öfter kann man im Internet von dem neuen Trendsport Jugger lesen. Es interessieren sich viele Jugendliche für diesen Sport, aber warum ausgerechnet dieser? Was für Regeln hat Jugger, was ist das Ziel? Was finden die Spieler selbst toll an diesem Sport?
Seinen Ursprung hat der Sport Jugger in dem Film: „Jugger – Kampf der Besten“ aus dem Jahr 1989. Dort kommt der Sport das erste Mal vor. In dem Spiel geht es darum, den Spielball (Jugg) in das Tor des gegnerischen Teams zu spielen, um damit Punkte für sein Team zu bekommen. Das Tor nennt man auch Mal. Doch nur einer kann den Ball in das gegnerische Tor bringen, diesen Spieler nennt man Läufer.

Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de

Die Millennium-Ente 28

Es war vor vielen, vielen Jahren… in der TMS einer anderen Zeit… da gab es schon mal eine Ente 28. Sie schlüpfte kurz vor dem Jahreswechsel 1999/2000 aus dem Kopierer, liebevoll umsorgt vom Entenvater SIR. Entgegen der Ankündigung auf dem Titelblatt war es natürlich nicht die letzte Ente der damaligen Zählung; wohl aber die letzte Ente des 20. Jahrhunderts. Was bewegte die Schülerinnen und Schüler der TMS damals, vor über 20 Jahren?